Medienrealität und Rezipientenhandeln: Zur Entstehung handlungsleitender Vorstellungen Cover

Medienrealität und Rezipientenhandeln: Zur Entstehung handlungsleitender Vorstellungen

ISBN/ASIN: 9783824442263,9783663087526 | 1997 | German | pdf | 426/420 pages | 9.37 Mb
Publisher: Deutscher Universitätsverlag | Author: Helmut Scherer (auth.) | Edition: 1

Basis für das Handeln von Menschen sind Vorstellungen von der Realität, die in der Auseinandersetzung mit der sozialen Umwelt und den Massenmedien gewonnen werden. Diese Vorstellungen entstehen in einem aktiven Prozeß, in dem der Mensch einen Informationsbedarf feststellt, Informationen sucht und verarbeitet. Dieser Vorgang vollzieht sich in Abhängigkeit von den verfügbaren Informationen, d.h. oftmals dem Angebot der Massenmedien, da für Bereiche, die nicht durch konkrete Erfahrungen abgedeckt werden, die Massenmedien von besonderer Bedeutung sind. Helmut Scherer untersucht diesen Prozeß am Beispiel der Volkszählung 1987. Der Autor identifiziert die zentralen handlungsleitenden Vorstellungen und zeigt, wie sie sich herausbilden. Anschließend analysiert er die Einflüsse themenspezifischer massenmedialer Rezeptionsprozesse auf die Entwicklung der Vorstellungen.

Download:
Medienrealität und Rezipientenhandeln: Zur Entstehung handlungsleitender Vorstellungen

Category: Uncategorized

money back guarantee