Selbst- und Ko-Regulierung im Mediamatiksektor: Alternative Regulierungsformen zwischen Staat und Markt Cover

Selbst- und Ko-Regulierung im Mediamatiksektor: Alternative Regulierungsformen zwischen Staat und Markt

ISBN/ASIN: 9783531138824,9783663113492 | 2002 | German | pdf | 227/224 pages | 5.66 Mb
Publisher: VS Verlag für Sozialwissenschaften | Author: Michael Latzer, Natascha Just, Florian Saurwein, Peter Slominski (auth.) | Edition: 1

Die traditionelle staatliche Steuerung im konvergenten Kommunikationssektor – der Mediamatik – ist in der Krise. In Folge verändert sich die Rolle des Staates, so auch die Aufgabenverteilung zwischen staatlichen und privaten Akteuren im Regulierungsnetzwerk. Von Wirtschaft und Politik werden Versuche unternommen, alternative Regulierungsformen unter Einbindung gesellschaftlicher Akteure zu etablieren. Diese als Selbst- und Ko-Regulierung bezeichnete Phänomene werden im Buch analysiert. Im Detail bietet es:
· Eine sektorunabhängige Evaluierung von Vorteilen, Risiken und Erfolgsfaktoren beim Einsatz von Selbst- und Ko-Regulierung
· Entscheidungshilfen in Form von Kontrolllisten für die Wahl der Regulierungsform und die politische Strategieentwicklung
· Eine Analyseinstrumentarium für institutionalistische Regulierungsforschung
· Detaillierte empirische Ergebnis zu Entwicklungsmustern, Wirkungsbereichen, Steuerungszielen und Funktionswiesen alternativer Regulierung sowie zur Stakeholdereinbindung im Regulierungsnetzwerk des österreichischen Mediamatiksektors mit umfassendem Datenmaterial in tabellarischer Form
· Anwendungsbeispiele aus anderen Ländern und eine Analyse der Strategieentwicklung auf EU

Download:
Selbst- und Ko-Regulierung im Mediamatiksektor: Alternative Regulierungsformen zwischen Staat und Markt

Category: Uncategorized

money back guarantee