Normalität, Behinderung und Geschlecht: Ansätze und Perspektiven der Forschung Cover

Normalität, Behinderung und Geschlecht: Ansätze und Perspektiven der Forschung

ISBN/ASIN: 9783810030283,9783663109099 | 2001 | German | pdf | 133/124 pages | 3.34 Mb
Publisher: VS Verlag für Sozialwissenschaften | Author: Ulrike Schildmann (auth.), Dr. phil. Dipl.-Päd., Professorin Ulrike Schildmann (eds.) | Edition: 1

Das Buch untersucht die Kategorie "Normalität" vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen Gruppendynamik und dem Themenkreis sozialer Abweichung – hier Behinderung. Welche Strukturen hat Normalität, wie funktioniert sie, wie wird sie produziert?
Normalität, Behinderung und Geschlecht sind gesellschaftliche Konstrukte, die miteinander in Zusammenhang stehen. Geschlecht und Behinderung fungieren als – mehr oder weniger stabile – gesellschaftliche Strukturkategorien. Normalität dagegen hat einen anderen Charakter: Sie wird vor allem über Risiko und Abweichung sichtbar und ist weniger eigenständig definierbar.
In diesem Band diskutieren Vertreterinnen und Vertreter der Behindertenpädagogik, welche gesellschaftlichen Funktionen und Charakteristika Normalität aufweist. So entstehen neue Perspektiven auch für die Forschungszusammenhänge von weiblichem Geschlecht und Behinderung.

Download:
Normalität, Behinderung und Geschlecht: Ansätze und Perspektiven der Forschung

Category: Uncategorized

money back guarantee