Politische Theorien zur bürgerlichen Gesellschaft: Von Hobbes bis Horkheimer Cover

Politische Theorien zur bürgerlichen Gesellschaft: Von Hobbes bis Horkheimer

ISBN/ASIN: 9783658016159,9783658016166 | 2013 | German | pdf | 153/155 pages | 1.01 Mb
Publisher: VS Verlag für Sozialwissenschaften | Author: Wilfried Röhrich (auth.) | Edition: 2

Die bürgerliche Gesellschaft und das bürgerliche Selbstverständnis stehen am Ende einer langen Entwicklung – beginnend mit der Überwindung der ständischfeudalen Strukturen, geprägt durch die Kommerzialisierung der Landwirtschaft vom 17. Jahrhundert an, den (Früh-)Kapitalismus, den zunehmenden Handel und schließlich geformt durch die Industrialisierung. Der Gesamtverständnishorizont der bürgerlichen Welt spiegelt sich in der Literatur in positiver wie auch negativer Weise und wird anhand der wichtigsten Theoretiker in diesem Band dargestellt, bezogen auf ihre Konstituierung (Thomas Hobbes) bis hin zum späten bürgerlichen Denken (Max Horkheimer bis 1930). Die beiden Theoretiker in Parenthese bilden die Pole einer Theoriengeschichte zur bürgerlichen Gesellschaft vom 17. Jahrhundert an über John Locke, Jean-Jacques Rousseau, Karl Marx, Max Weber, Robert ichels und Theodor W. Adorno bis zur Auflösung des bürgerlichen Selbstverständnisses. Die ausgewählten Theoretiker regen an zum Nachdenken über die bürgerliche Gesellschaft: als soziale Formation und normatives Modell zugleich.

Download:
Politische Theorien zur bürgerlichen Gesellschaft: Von Hobbes bis Horkheimer

Category: Uncategorized

money back guarantee